Im Auftrag der Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG) betreuen die Straßenbahnfreunde Chemnitz e.V. die Fahrzeugsammlung und Exponate sowie das Straßenbahnmuseum in der ehemaligen Hauptwerkstatt Kappel. Der Straßenbahnhof in der Zwickauer Straße wurde 1880 als Pferdedepot eröffnet, 1908 erfolgten Erweiterungen. An dieser Stelle befindet sich der erste Straßenbahnhof der Stadt Chemnitz. An ausgewählten Tagen im Jahr kann das Museum besichtigt werden. Rundfahrten laden durch Chemnitz ein.

In Betrieb genommen wurde die Pferdeeisenbahn in Chemnitz im Jahr 1880. Und 1893 ging die lektrische Straßenbahn in den Einsatz.

Zunächst gab es die Spurweite von 915 mm, die bis vor dem Ersten Weltkrieg auf 925 mm im gesamten Gleisnetz erweitert wurde. Angedacht war hingegen die Regelspurweite von 1435 mm. In den 1950er Jahren kam die Regelspurweite wieder auf und man baute das Gleisnetz entsprechend um. 1988 fuhr die letzte Schmalspurstraßenbahn in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz). Doch nicht alle Schmalspurstrecken wurden bis heute umgespurt.

 

       

       

       

       

       

       

       

       

       

       

Der Museumsbesuch fand am 10.07.2017 statt. Zur Website des Straßenbahnmuseums Chemnitz.

 

zurück zu MUSEUM